Auszeichnungen der Metzgerei Magnus Bauch
5.08.2015

Unternehmen der Back-, Fleisch- und Molkereibranche in Berlin geehrt

Höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft

(DLG). Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat jetzt die besten Unternehmen der deutschen Back-, Fleisch- und Molkereibranche mit den Bundesehrenpreisen ausgezeichnet. Die Siegerehrung fand in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin statt. Der Bundesehrenpreis ist die höchste Auszeichnung, die deutsche Unternehmen der Lebensmittelbranche erreichen können. Die Preisträger haben bei den Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel die besten Gesamtergebnisse in vergleichbaren Betriebsgrößen bzw. vergleichbaren Milchmengen erzielt. In festlichem Rahmen überreichte Ministerialdirektorin Dr. Katharina Böttcher gemeinsam mit dem Vize-Präsidenten der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Prof. Dr. Achim Stiebing, die Medaillen und Urkunden.

„Heute stehen die Bundesehrenpreisträger im Mittelpunkt, die auf ihre Qualitätsleistungen stolz sein dürfen und denen unsere Anerkennung gilt. Die Ernährungswirtschaft ist ein entscheidender Wirtschaftsfaktor in Deutschland und trägt als viertgrößter Industriezweig wesentlich zu Stabilität und Wachstum bei. Wir können stolz sein auf unsere Produktion hochwertiger und sicherer Lebensmittel. Deutsche Backwaren werden weltweit geschätzt. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an Fleisch- und Wurstwaren. Und die Milchwirtschaft trägt in großem Maße zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bei", stellte Dr. Böttcher fest. Der Staat übernimmt die Verantwortung für angemessene gesetzliche Rahmenbedingungen sowie eine wirksame, qualifizierte Kontrolle. „Den Unternehmen kommt die primäre Verantwortung gegenüber Verbrauchern hinsichtlich der Qualität und Sicherheit ihrer Produkte und der Übereinstimmung mit allen gesetzlichen Anforderungen zu“, ergänzte DLG-Vizepräsident Prof. Dr. Stiebing. Diese eingespielten Mechanismen haben seinen Worten zufolge dazu beigetragen, dass deutsche Lebensmittel noch nie so sicher waren wie heute.  Er bedauerte, „dass die sogenannten ‚Free Froms‘ alles Mögliche auf ihrem Teller meiden - angefangen bei Fett und Zucker, über Glutamat bis hin zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs.“ Natürlich müsse man die Sorgen und Ängste der Verbraucher ernst nehmen, „aber zu viel Sorgen sind ungesund. Aktuelle Studien zeigen, dass kleine ‚Genussinseln‘ im Alltag ganz wichtig für unser Wohlbefinden sind.“ Die Bundesehrenpreisträger leisteten mit ihren Produkten einen wesentlichen Beitrag für die Schaffung solcher ‚Genussinseln‘, aus denen Kraft und Lebensfreude geschöpft werden könnten. Die Bundesehrenpreisträger seien die Botschafter genussvoller Qualitätsprodukte. „Wir müssen aber auch immer wieder aufs Neue die Prozesskette hinterfragen und verbessern - in unser aller Interesse. Wir sind aufeinander angewiesen und nur dann ein starkes Team, wenn sich Prozesskette und Produktqualität auf hohem Niveau bewegen! Sie müssen Hand in Hand gehen. Dies immer wieder einzufordern, liegt in unserem gemeinsamen Interesse und muss unser Ziel für die Zukunft sein“, so der DLG-Vizepräsident abschließend.

PDF ansehen

 

Besuchen Sie uns
auf FACEBOOK